Sie befinden sich hier: Produkte -> Eisenbahnmodelle im Maßstab 1:120 -> VT 18.16 / BR 175 -> VT 18.16.02 -> 

VT 18.16.02, Epoche III der DR, Prototypenlackierung 1965

Art.-Nr.: 1812/1812D

Das Vorbild

Zur Leipziger Frühjahrsmesse 1963 wurde der Prototyp des VT 18.16, entwickelt und hergestellt im VEB Waggonbau Görlitz, der Öffentlichkeit vorgestellt. Insgesamt folgten bis 1968 weitere 7 4teilige Triebzüge, 2 Reservetriebwagen und 6 weitere Mittelwagen. So konnten die Fahrzeuge zu 5teiligen bzw. 6teilgen Einheiten ergänzt werden. Die Triebfahrzeuge waren bis 1985 auf internationalen Strecken, z.B. als „Vindobona“ von Berlin nach Wien, als „Berlinaren“ von Berlin nach Malmö, als „Karlex“ von Berlin nach Karlovy Vary und auf nationalen Strecken im Einsatz.

Nach intensiver Erprobung des VT 18.16.01 konnte im April 1965 mit den Probefahrten des VT 18.16.02, der Vorbild für das Modell ist, begonnen werden. Die vorläufige Indienststellung erfolgte am 15.05.1965 mit einer Begrenzung der Höchstgeschwindigkeit auf 120 km/h.

Die Farbgebung des Triebzuges wurde nach kurzer Zeit geändert und der Serienlackierung rot/elfenbein angeglichen.

technische Ausstattung

Das 4teilige Modell ist in 3 Varianten erhältlich. Die analoge Variante besitzt einen Steckplatz nach NEM 651. Die zweite Variante ist ab Werk mit FlexDec inklusive warmweißer Beleuchtung ausgestattet und bietet einen deutlich erweiterten Funktionsumfang für den Digitalbetrieb mit DCC:

- 43 getrennte Lichtausgänge (weitere 10 pro VMe)
- alle Ausgänge frei auf die Funktionstasten F0 - F28 programmierbar
- aufblendbarer unterer rechter Scheinwerfer
- separate Beleuchtung im Heizkesselraum, Motorraum
- Fahrgastsimulation (automatischer zufälliger Lichtwechsel in den einzelnen Abteilen)
usw...

Die dritte Variante ist mit FlexDec und einem zusätzlichen Soundmodul ausgestattet.

Detailiertere Informationen finden Sie in der Gebrauchsinformation zum FlexDec des VT 18.16 in unserem Downloadbereich.

Die Umrüstung von Analog- auf Digitalbetrieb ist beim Analogmodel ebenso möglich, allerdings mit einer geringeren Anzahl an getrennt schaltbaren Lichtfunktionen. Hierfür ist auf der Dachplatine des VMd ein geeigneter Steckplatz vorhanden, der im analogen Auslieferungszustand mit einem Brückenstecker versehen ist. Dieser kann durch einen geeigneten Digitaldecoder ersetzt werden.

Die Innenbeleuchtung ist in allen Varianten warmweiß ausgeführt.

Art-Nr.: 1812: ausgestattet mit 6poliger Digitalschnittstelle nach NEM 651 UPE: 413,00€
Art-Nr.: 1812D: mit FlexDec UPE: 474,00€
Art-Nr.: 1812DS: mit FlexDec und Sound UPE: 618,00€

Änderungen im Sinne der technischen Weiterentwicklung vorbehalten.

Achtung !

Originalgetreue Modelle für erwachsene Sammler und Modellbauer.
Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren.

Darf nur mit Spannungsquellen betrieben werden, die den Vorschriften für Spielzeugtransformatoren entsprechen.